Das große und mit Spannung erwartete internationale Festival, des Abenteuers und Outdoorsports, steht vor der Tür. Am Freitag dem 30. September 2016, steht im Dorf Arco alles im Zeichen der Adventure Awards Days. Ein Termin den kein Naturliebhaber verpassen darf, denn hier gibt es für Euch Vorstellungen 2017, Aktivitäten, Meets and Greets und vieles mehr aus dem vielseitigen Gebiet des Outdoors.

Ein Event für alle die es lieben, ihre Freizeit in der Natur zu verbringen, um Sport zu treiben, Spazieren zu gehen oder einfach nur die Schönheit von Mutternatur zu bewundern. Wir haben für Euch bereits über dieses Event und über das Gefühl der Freiheit das es zelebriert, berichtet – ein Gefühl das nur der Gardasee in Trentino hervorrufen kann.

Um Euch gut auf die Adventure Awards Days vorzubereiten, haben wir das Werbegesicht des Gardasees in Trentino und gleichzeitigen Kletterchampion Adam Ondra getroffen.

Adam Ondra – Jahrgang ’93, von der Weltklasse des Klettersports, als einer der besten Kletterer aller Zeiten gekürt und trotzdem, hat er sich die Zeit genommen, uns ein paar Fragen zu beantworten. (Ich kann Euch garantieren Adam Ondra ist nicht nur ein Vorbild des Klettersports, sondern auch der Bescheidenheit und Sympathie).

Adam hat uns einige Minuten seiner Zeit gewidmet, um mit uns über sein Fotoshooting am Samstag den 01. Oktober 2016 um 15.00 Uhr im Bosco Caproni in Massone und über seine Autogrammstunde und sein Meet and Greet – auch am 01. Oktober 2016 um 17.00 Uhr – zu sprechen.

Bei diesem Meet and Greet mit seinen Fans, kann man den Menschen Adam Ondra hinter dem Sportler Adam Ondra kennenlernen – hören wie er zu diesem Sport gelangt ist und wie er es mit Zielstrebigkeit, Leidenschaft und eisernem Willen geschaft hat zum absoluten Ausnahmetalent des Climbings zu werden.

Ein Interview mit Adam Ondra - in Erwartung des Festivals ‘’Adventure Awards Days’’ Tipps

Hier die Antworten, die uns Adam Ondra in Erwartung des Treffens am 01. Oktober 2016, gegeben hat.

1. Am Gardasee in Trentino gibt es unendlich viele Fels- und Kletterwände, gibt es eine bestimmte, die du ganz besonders im Herzen trägst und die du immer wieder ‘’bekletterst’’, wenn du in der Gegend bist?

Adam: Das Schöne an den Wänden des Gardasees in Trentino ist, dass alle Grund auf verschieden sind und man von allen, einen anderen und doch immer wieder atemberaubenden Ausblick hat. Deshalb finde ich es am Schönsten, immer mal wieder zu wechseln und somit immer neue Panoramen zu geniessen.

2. Gerade viele Kinder interessieren sich für den Klettersport, denkst du es ist ein riskanter Sport für Kinder?

Adam: Geklettert wird nur in der Gruppe und wenn man abgesichert ist, dann ist das Klettern nicht gefährlicher als ein Fussballspiel. Natürlich hat der Klettersport viele verschiedene Disziplinen, die die verschiedensten Techniken und Kompetenzen voraussetzen. Denkt man aber über den Gesamtbegriff ‘’Klettern’’ nach, dann birgt dieser Sport keine grossen Probleme, wenn er richtig und mit Besonnenheit praktiziert wird.

3. Du bist ein absoluter Champion in diesem Sport. Deiner Meinung nach was zählt mehr – Talent oder hartes Training?

Adam: Ich denke das liegt bei ungefähr 50/50. Was ich am Meisten an diesem Sport liebe, ist der Fakt, dass man nicht nur körperlich sondern auch mental immer in Topform sein muss – die Kunst des Kletterns ist, sich ‘’effizient’’ zu bewegen. Ich persönlich habe die Muskulatur und das Training, die es mir erlauben mich beim Klettern schnell fortzubewegen, bei anderen Menschen ist dies natürlich anders – denn es hängt von jedem Körper und jeder Vorbereitung selbst ab.

4. Was tust du wenn du am Gardasee in Trentino bist und nicht gerade kletterst oder trainierst? Machst du auch anderen Sport?

Adam: Ab und zu fahre ich mit dem Fahrrad und geniesse die wunderschönen Panoramen dieser Gegend, mit ‘’festem’’ Boden unter den Füssen. Ich wurde aber auch schon mehrfach eingeladen, das Kitesurfen auszuprobieren, dass steht für mich auch als nächstes auf meiner To-Do-Liste, das möchte ich unbedingt mal versuchen.

5. Du hast die letzten beiden Meisterschaften des Rock Master gewonnen, herzlichen Glückwunsch! Das Jahr zuvor bist du aber nicht geklettert, warum diese Pause?

Adam: Nach zwei Jahren gefüllt mit Wettkämpfen und Meisterschaften, hatte ich einfach das Bedürfnis einen Pause zu machen. Die Wettkämpfe spornen mich an, immer weiter zu trainieren – aber meine wahre Leidenschaft ist das Klettern an den Felswänden. Bald sind die Weltmeisterschaft in Paris und ich denke, dass ich mir im nächsten Jahr eine weitere Pause gönne (Während wir für Euch über Adam schreiben, hat er schon den nächsten Titel gewonnen, nun ist er auch Weltmeister Lead und Zweiter in Builder.). Ich habe viele interessante Projekte in Aussicht – auch hier in Arco – denn ich möchte in Laghel einen weiteren Klettersteig ‘’öffnen’’, vielleicht sogar schon in diesem Herbst, aber ich kann Euch noch nicht alles verraten…

(Adam schaut mich sehr geheimnisvoll an!!)

Ein wahrer Champion dieser Adam Ondra – zurückhaltend, freundlich und ein junger Mann, der mit beiden Beinen fest im Leben steht. Da bleibt uns eigentlich gar nicht anderes übrig, als an den Adventure Awards Days teilzunehmen, um Adam Ondra zu bewundern, wie er mit Leichtigkeit jede Kletterwand bezwingt und mit seinen Fans aus dem Nähkästchen plaudert.

Denn die wahren Champions sind Helden in, aber vor allem ausserhalb der ‘’Sportarena’’.

Ich wette mit Euch, dass auch Ihr Lust bekommen habt, die ein oder andere Kletterwand am Gardasee in Trentino zu bezwingen. Also was wartet Ihr noch?