Die Tradition der Gastronomie

Der Gardasee in Trentino ist auch ein Highlight, wenn man sich an seinen gedeckten Tisch setzt. Denn die Mischung aus seiner Küche der Berge und seiner Küche des Sees werden hier, zu einer gastronomisch einzigartigen Fusion, des unverfälschten Geschmacks dieses Territoriums. Die vier Jahreszeiten geben den Rhythmus der Natur und am Tisch an, somit könnt Ihr hier ganz verschieden saisongebundene Produkte probieren.

Momentan verleben wir den ‘’goldenen September’’ mit seinen noch sehr warmen und sonnigen Tagen, aber der Herbst steht schon vor der Tür und wartet mit seinen typischen Produkten wie: Weintrauben, Birnen, Feigen, Pflaumen (habt Ihr schonmal die wunderbar süssen Susine di Dro – Pflaumen aus Dro, probiert?), Pilzen, Kastanien und noch vielen anderen Köstlichkeiten.

Knödel und Co.

Die Knödel sind schon immer, das Gericht, das die Region Trentino am meisten ausmacht. Auch den Teil, der vom Gardasee geküsst ist, ist da keine Ausnahme und Ihr könnt auch hier diese deliziösen ‘’Bällchen’’ (im trentiner Dialekt: balote), die im Normalfall mit zerlassener Butter und Salbei serviert werden, probieren.

Herbstmenü

Viele Restaurants haben sich dem Projekt Menù Garda Ottobre d’Oro (Menü ‘’goldener Herbst’’) angeschlossen und für Euch eine Vielzahl von Herbstmenüs, mit den typischen Produkten dieser wundervolle Saison, kreiert. Einige von ihnen bieten natürlich auch Knödel an.

Wir schenken Euch jedoch heute unser ganz persönliches Rezept, damit Ihr dieses Gericht der trentiner Tradition, bei Euch Zuhause nach kochen könnt.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

500g frischer Blattspinat oder Mangold

250g Brötchen vom Vortag

1 Prise Muskatnuss, Pfeffer, grobes Meersalz

2 Eier

1 frische Frühlingszwiebel

1 EL Mehl

1 Glas frische Milch

Butter

Salbei

Cherrytomaten

Basilikum

Grana Trentino Käse (je nach Geschmack)

50g Paniermehl oder Semmelbrösel

Der Geschmack des Herbstes am Gardasee Gastronomie

Schneidet die Brötchen vom Vortag in kleine Stücke, gebt die frische Milch hinzu und lasst alles einweichen. In der Zwischenzeit dämpft Ihr den Spinat / Mangold kurz an.

Schneidet das Gemüse in kleine Stückchen und gebt sie dem ausgewrungenen Brötchen hinzu. Als nächstes schneidet Ihr die Frühlingszwiebel klein und schwitzt diese mit ein wenig Butter an, danach gebt Ihr auch die Zwiebel Eurem Teig hinzu. Schmeckt den Teig mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz ab. Dann gebt Ihr die Eier, das Mehl, die Semmelbrösel und den Grana Trentino Käse hinzu und mischt alles gut miteinander, um dann den Teig zu kleinen (walnussgrossen) Knödeln zu formen.

Die Knödel in gesalzenes und kochendes Wasser geben und für 10-13 Minuten kochen lassen. Schüttet die Knödel ab und gebt sie in eine Pfanne mit ordentlich zerlassener Butter, Grana Trentino Käse und gewürfelten Cherrytomaten. Als letztes gebt Ihr das ein oder andere Blatt Basilikum hinzu.

Wenn Ihr jedoch das klassische Rezept nach kochen möchtet, dann gebt die Knödel einfach in zerlassene Butter mit etwas frischem Salbei.

Wollt Ihr diese unglaublich leckeren Knödel jedoch ‘’Made in Trentino’’ essen, dann müsst Ihr gar nichts anderes tun, als Euch ein traditionelles Restaurant auszusuchen, es Euch gemütlich zu machen und ein Menù Garda Ottobre d’Oro zu bestellen.

Es ist angerichtet… Guten Appetit!