Trekkingpfad des Monte Brione: Mitten in der Geschichte und der Natur mit Ausblick auf den Gardasee Outdoor

Trekkingpfad des Monte Brione: Mitten in der Geschichte und der Natur mit Ausblick auf den Gardasee

Juli 6, 2017 7:23 am

 

Fragt mich, ob ich zufrieden bin. Ja, ich bin’s, wisst ihr warum? Ich habe gerade den beeindruckenden Panoramaweg des Monte Brione bewältigt.

Dieser Wanderrundweg wird euch tolle Aussichten auf den Gardasee bieten, so wie die Möglichkeit, die Geschichte des Ortes am eigenen Leib zu erfahren und dabei euren Körper zu trainieren, während ihr die unberührte Natur dieses grünen Biotops genießen werdet.

Der Monte Brione liegt zwischen Riva del Garda und Torbole und seine schräge Form zieht seit jeher Wanderer und Naturbegeisterte an. Dank seines niedrigen Schwierigkeitsniveaus eignet er sich auch für wenig Erfahrene. Den „cappello“ (auf Deutsch Hut) des Garda Trentino kann man dank seiner fließenden Kurven schon aus der Ferne erblicken und wenn man ihm mit dem Blick folgt, bekommt man sofort das Gefühl, dass er ins Unendliche führt.

Ein praktischer Ausgangspunkt ist Porto San Nicolò (wo ihr euer Auto parken könnt), dann zieht der Pfad sich Stufe um Stufe durch waldige Gebiete den Berg empor. Eine andere Alternative wäre es den Asphaltpfad einzuschlagen.

Ihr habt außerdem die Gelegenheit, auf „strategischen“ Panoramabänken zu pausieren und ein Paar Fotos zu schießen. Vergesst nicht, eure schönsten Bilder zu teilen, indem ihr das Hashtag #gardatrentino verwendet!

Nach wie vor empfehlen wir, euch angemessen auszurüsten. Wie wäre es, wenn ihr euch ein bisschen über die ereignisreiche Geschichte des Monte Brione vorab informiert, bevor ihr euch auf dem Weg macht?

Nach einer 30-minütigen-Wanderung erreicht ihr den Forte Garda.

Trekkingpfad des Monte Brione: Mitten in der Geschichte und der Natur mit Ausblick auf den Gardasee Outdoor

Diese Festung wurde zwischen 1904 und 1907 gebaut und stellte während des Ersten Weltkrieges einen wichtigen Verteidigungsposten dar.

Wenn ihr ein Stück weitergeht, findet ihr die Mittelbatterie: Ein österreichisch-ungarischer Vorposten, der anfangs des 20. Jahrhunderts errichtet wurde.

Der Biotop des Monte Brione wurde 1992 als solcher anerkannt, es handelt sich um eine klimatische, botanische und historische Oase. Hier sind seltene oder gefährdete Tier- und Pflanzenarten zu finden. Insbesondere könnt ihr eine großartige Vielfalt an Orchideen (26 Arten) beobachten.

Das Naturschutzgebiet ist von zahlreichen Olivenbäumen besiedelt, die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten Schutz bieten, wie den Schmetterlingen, die im Frühling wie Rosenblätter aussehen.

Nach dem Aufstieg verspürt ihr keine Müdigkeit, sondern ihr bekommt das Gefühl, dass es sich gelohnt hat!

Von dort aus könnt ihr die großartige Landschaft des Garda Trentino bewundern, dann legt ihr einfach den gleichen Pfad (oder den Asphaltweg, der aber länger ist) zurück, um wieder zum Ausgangspunkt zu kommen. Habt ihr die Festung San Nicolò gesehen? Sie wurde 1861 unter österreich-ungarische Herrschaft errichtet.

Genießt einfach einen erquickenden Aperitif am Hafen und blickt hinauf, es wird euch noch unglaublicher erscheinen, dass ihr den Gipfel des Monte Brione erreicht habt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.