Home Outdoor Klettern im Winter im Garda Trentino

Klettern im Winter im Garda Trentino

by Isabelle Yrma Pace
Lesezeit 4 minuten
Ein Leben in der Vertikalen! Die Passion für das Klettern kennt keine Saison und hier im Garda Trentino, der Welthauptstadt dieser Aktivität, ist es auch im Winter ein wunderbares Abenteuer!

Und wer sagt, dass Klettern nur Sommersport ist? Es gibt einen himmlischen Ort, zwischen Himmel und Wasser, der es euch ermöglicht, euch dieser adrenalingeladenen Aktivität auch im Winter zu widmen. Wo? Im Garda Trentino natürlich, der unbestrittenen Heimat dieses Sports. Hier ist das Klettern im Winter nicht auf das Indoor-Klettern beschränkt, man muss nur die richtigen Felsen auswählen und die Erfahrung dieser Aktivität auch in der kalten Jahreszeit erleben.

Aber was sind diese Klippen? Wir haben unseren Ansprechpartner für Outdoor-Aktivitäten Angelo Seneci gefragt, einen echten Guru im Bereich des Outdoor-Sports im Garda Trentino. Dank Angelos Worten spüren wir sofort die Emotionen dieses Sports in einer Saison, die für das Klettern ungeeignet zu sein scheint, aber im Gegenteil große Befriedigung verschafft: “Stellt euch vor, ihr tragt T-Shirt, auf einer weißen, von der Sonne geküssten Kalksteinwand, umgeben von Olivenbäumen oder vom dem blauen Wasser des Sees. Eine Erfahrung, die mitten im Winter, nachdem ihr die nebligen Städte verlassen habt, noch magischer ist. Der klare Winterhimmel, die schneebedeckten Gipfeln, die diese Ecke des Mittelmeers krönen, machen das Winterklettern in der Welthauptstadt dieses Sports noch magischer”.

Die perfekt ausgestatteten und regelmäßig kontrollierten Klippen des Outdoor-Parks bieten einen idealen Spielplatz für diejenigen, die mit dem Klettern in den Kletterhallen vertraut geworden sind und den Zauber des Kletterns auf dem Kalkstein des Garda Trentino erleben wollen. Das Klettern ist eine sichere Aktivität, garantiert uns Angelo, kann aber auch gefährlich sein, wenn es nicht mit der notwendigen Ausrüstung und Sicherheitsmaßnahmen ausgeübt wird. Wenn ihr euch nicht gut auskennt, lasst euch von einem der vielen Führer des Outdoor-Parks GardaTrentino begleiten. Natürlich wenn alle 15 Felsen (der San Giovanni-Felsen ist derzeit wegen Arbeiten geschlossen, überprüft immer die Öffnungen, bevor ihr euch auf den Weg macht) des Outdoor Parks im Winter zugänglich sind, eignen sich manche besser zum Klettern als andere weil sie länger den Sonnenstrahlen ausgesetzt waren. Schauen wir sie gemeinsam mit Angelo an:

Klettern im Winter im Garda Trentino Outdoor Winter
  • Family San Martino. Er ist einer der letzten, die im Rahmen des Outdoor-Park-Projekts ausgestattet wurden, und ist vom Zentrum von Arco aus in etwa zwanzig Minuten zu Fuß erreichbar, indem man durch das Dorf, die kleine Kirche und den Olivenhain von San Martino geht. Die Bezeichnung „Family“ kennzeichnet die Felsen, die aufgrund ihrer Zugänglichkeit, des extrem niedrigen Schwierigkeitsgrades, der sehr nah aneinanderliegenden Ringe, an denen das Sicherungsseil geführt werden muss, auch von den jüngsten Besucher bewältigt werden können. Die Bezeichnungen der Kletterwege hängen von den Eigenschaften der Klippe ab, im unteren Bereich erinnern sie an die Figuren von Ice Age, im oberen Teil an die magische Welt von Harry Potter. Der untere Bereich ist eine schiefe Platte und der Schwierigkeitsgrad ist nie über 4, da können auch die Jüngsten mit dem Klettern vertraut werden. Der hohe Bereich ist eher für diejenigen geeignet, die gut trainiert sind und Schwierigkeiten zwischen Grad 4 c/ 6 b bewältigen können. Die Südlage ermöglicht es euch, bei idealen Temperaturen von 11 Uhr bis zum Nachmittag zu klettern.
  • Placche di Baone. Diese nach Süden gerichtete Kalksteinrutsche ist ein perfekter und gigantischer Spiegel für ein Sonnenbad im Winter. Die schiefe Wand ist das ideale Testgelände für diejenigen, die sich der Welt des Felskletterns nähern. Der große Raum für die Füße, der gut ausgestattete Picknickplatz, der schöne Zugangsweg durch den Olivenhain von Chiarano mit Ausblick, der sich allmählich über das gesamte Alto-Garda-Becken öffnet, machen es zu einem idealen Ziel für Familien. Die Kletterrouten gehen nie über die Schwierigkeitsstufe 6a hinaus, erfordern sie nie Kraft, sondern sorgen dafür, dass ihr euch daran gewöhnt, das Gleichgewicht auf den Füßen zu suchen. Es sei daran erinnert, dass diese Klippe die erste in der Welt war, in der Barrieren abgebaut wurden, um Behinderten auch das Klettern zu ermöglichen. Auf der Tafel am Fuße der Wand stehen die Informationen und die Karte in Brailleschrift zur Verfügung.
  • Le Piazzole. Die Kletterwand „le Piazzole“ ist ein richtiger “Balkon am Garda Trentino”. Der Weg dorthin ist ein bisschen länger (eine halbe Stunde steiler Weg) wird aber durch die Aussicht belohnt, die sich unter euren Füßen beim Klettern öffnet. Der Schwierigkeitsgrad ist hier zwar nicht sehr hoch, erfordert aber eine gute Klettertechnik. Schwierigkeitsniveau ist zwischen 5c und 7b. Die Südostlage macht ihn ideal für sonnige Morgenstunden. Der rechte Teil bietet interessante Kletterwege an einer leicht geneigten Wand, wo ihr Technik und Gleichgewicht auf 5c-Wegen üben können. Die Bezeichnungen der Routen sollen uns daran erinnern: Präzision, Zehenspitzen, Blackboard… Wegen des langen Weges dorthin sowie des beschränkten Platzes unter der Kletterwand ist das kein idealer Spielplatz für Familien. Es wird vielmehr diejenigen froh machen, die ruhige Klippen lieben.
  • Das Belvedere von Nago. Wenn man bei der Ankunft in Nago auf das Becken des Garda Trentino blickt, kann der Blick des Bergsteigers nur von dem weißen Felsen eingefangen werden, das sich rechts in Richtung Monte Creino erstreckt. Der weiße Kalkstein wird da täglich von den farbigen Silhouetten der Bergsteiger aufgepeppt. Stellt euer Auto auf dem großen Parkplatz in der Nähe des Kreisverkehrs ab und folgt den Schildern, in 15 Minuten seid ihr da. Hier findet ihr Aufstiege für alle von 3a bis 7b+. Eine ideale Umgebung für spektakuläre Fotos mit dem blauen Spiegel des Sees als Kontrast zum Weiß des Kalksteins. Die Klippe ist bis zum späten Nachmittag der Sonne ausgesetzt. Wenn ihr besonders viel Pech habt und auf einen der wenigen Schlechtwettertage stoßt oder abends noch nicht gesättigt sind, gibt es im Garda Trentino viele Kletterhallen.

In Arco, in der neuen Kletterhalle Arco Climbing in der Via Capitelli an der Grundschule “Segantini”, findet ihr 300 Quadratmeter Seilkletterwände bis zu 12 m Höhe und 300 Quadratmeter Boulderwände. Jeden Abend von 20.00 bis 23.00 Uhr und an Winterwochenenden den ganzen Tag geöffnet. Dienstags und donnerstags auch 12:30-15:30 und 18:30-23:00 Uhr. Weiter nördlich, in Pietramurata (Dro), finden wir Boulder City, einen Raum, der ganz dem Bouldering gewidmet ist.

Dies sind die wertvollen Ratschläge eines großen Experten wie Angelo Seneci, wir haben keine andere Wahl, als diese Informationen persönlich “zu testen” und einen der vielen Sonnentage zu genießen, die dieser Mittelmeerstreifen mit alpiner Umgebung bietet. Hier gibt es viele “winterfreundlichen” Felswände für Familien, für Anfänger, für Experten. Es besteht kein Zweifel: Der Gardasee Trentino ist ein richtiges Kletterparadies!

Klettern im Winter im Garda Trentino

In Verbindung stehende Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Partner

This website uses technical cookies for its normal operation. There are also social widgets and sharing buttons that may release third-party cookies. To activate all the features of the site, it is necessary to accept cookies. For more information, please read the Privacy Policy. More info

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi