Der Garda Trentino hat oft bekannte Persönlichkeiten zu Gast gehabt (link). Und zwar welche? Diejenigen, die mit ihrer Kultur und ihrem Charakter diesem Gebiet Ehre gemacht haben und welches seit jeher eine magische Welt für den mitteleuropäischen Adel darstellt: Ein Gebiet, das sich nicht weit von den Alpen befindet, aber typisch mediterranes Klima und Geruch bietet und durch eine bergige Landschaft bereichert wird.

Nachdem Goethe Ende des 18. Jahrhunderts zum ersten Mal diesen sonnigen Landstreifen besucht hatte, wurde der Garda Trentino zur Inspirationsquelle für Literatur und Malerei. Damit begann ein wahrhaftiges Kommen und Gehen von berühmten Persönlichkeiten, welche den größten See Italiens und seine Schönheiten entdecken wollten.

AUF ENTDECKUNGSREISE DURCH RIVA DEL GARDA MIT KAFKA

Habt ihr daran schon einmal gedacht? Über einen Ort kann man durch die Erzählungen einer Person, die ihn erlebt und geliebt hat, viel erfahren. Eine Person wie… Franz Kafka!

Der berühmte Schriftsteller des 20. Jahrhunderts hat dieses Gebiet zweimal besucht und heute haben wir im Garda Trentino die Gelegenheit, zusammen mit Professor Farina, Riva del Garda durch Kafkas Augen wieder zu erleben.

Eine sorgfältige Rekonstruktion der Erzählung „Der Jäger Gracchus“ in den Orten, welche diese inspirierten: Durch eine lebhafte „literarische Erkundung“ hat uns Professor Farina, der uns alles über den Gardasee und dessen Kultur erzählen kann, in Kafka hineinversetzen lassen. In einem 90-minütigen Rundgang, den ich bereits für euch begangen habe, lebt die Atmosphäre der Frühjahre des 20. Jahrhunderts wieder auf.

Der Treffpunkt ist vor der Einschiffungsstelle der Fähre. Als der Professor ankam, spürte ich sofort seine besondere Ausstrahlung. Wir legen los und er beginnt, während er seinen kleinen Reisekoffer hält, uns die Geschichte der ersten Reise Kafkas nach Riva del Garda zu erzählen, außerdem erklärt er inwiefern besagtes Dorf eine Inspirationsquelle für den Charakter des Jäger Gracchus (eine Figur, die zwischen Leben und Tod schwebt) war. Das Boot, welches ihn zum Jenseits führen sollte, kommt vom Kurs ab und führt ihn auf eine wirre Reise, welche sich wahrscheinlich genau in Riva del Garda abspielt. Man findet jede einzelne Straße des Romans wieder, wie der Professor mit seinem unverwechselbaren Lachen erklärt.

Ein Spaziergang mit Kafka im Garda Trentino Tipps

Wir provozieren ihn mit einer Frage, als wir an einer kleinen Gasse vorbeikommen, wo früher ein Bordell war. Er lächelt und antwortet „Kafka hat doch nie hier verweilt“!

Mit Heiterkeit und Leidenschaft begleitet Professor Farina uns bis zur Spitze des Belvedere della Ponale. Unser kleiner Rundgang endet mit einer wundervollen Aussicht und dem Duft von Blumen und Unterholz. Da möchte man einfach nur rufen: „Kafka hatte Recht! Nicht einmal der Krieg hat es geschafft, die Schönheit dieser Gebiete verblassen zu lassen!“

Das ist aber nur einer der zahlreichen Rundgänge, die Garda Trentino bietet. Ihr habt Zeit bis Ende September, um wieder auf den Spuren von Goethe, Mann und Rilke zu wandeln – immer in Begleitung von Professor Farina. Seid ihr bereit, euch in die Geschichte zu stürzen?