Fahrrad zu fahren am Gardasee ist eine einzigartige Erfahrung! Egal, ob ihr lieber alleine, mit Freunden oder mit eurer Familie unterwegs sein möchtet, der Ausblick am Gardasee ist immer erstaunlich! Das blaue Wasser des Sees und der Ora, der warme Wind des Gardasees, werden euch auf euren Wegen die ganze Zeit begleiten, während am Rande hohe Gebirge und grüne Wiesen immer in Sichtweite sein werden.

Der Garda Trentino bietet Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden an: Schwierige Strecke für Experten und Kinderstrecken, welche auch mit dem E-Bike befahrbar sind! Wir stellen euch hier drei schöne Wege vor!

Ein Weg für Archäologiebegeisterte

Fahrradfahren und Geschichte hautnah erleben, können gut kombiniert werden auf dieser mittelschwierigen Strecke, welche durch Pinien- und Kastanienwälder führt. Man startet beim Tennosee und endet bei der Ausgrabungsstätte von San Martino (Campi). Vom Tennosee steigt der Weg an bis nach Campi, welcher ein Ortsteil von Riva del Garda ist. Dort befindet sich die Ausgrabungsstätte von San Martino, eine der wichtigsten in der Region: Vergesst nicht einen Fotoapparat mitzubringen! Von hier aus könnt ihr den smaragdgrünen Tennosee noch besser beobachten.

Auf dem Sattel eures Fahrrads die „Busa“ erkunden

Ein einfacher Weg, welcher für alle geeignet und 19,8 km lang ist. Fahrt durch Riva del Garda, Arco und Torbole und erkundet die „Busa“, was im Dialekt von Trentino „Loch“ heißt. Der Fahrradweg schlängelt sich durch Weinberge und Olivenhaine und hat nur einen geringen Höhenunterschied. Auf der Strecke trefft ihr auf Monumente, Restaurants und Läden!

Garda Trentino Discover: Vom Seeufer bis zum Sarchesee

Eine schwierige Strecke, welche 64,7 km lang ist und zwischen dem Gardasee und dem See von Cavedine auf Fahrradwegen und Nebenstraßen verläuft. Erkundet die vielen verschiedenen Landschaften des Garda Trentino! Fahrt durch Olivenhaine in Arco und entlang des Flusses Sarca, durch Obstgärten und die „Marocche“, welche eine Mondlandschaft darstellt und deswegen auch „“Tal des Mondes“ genannt wird. Diese besonders geschützte Landschaft ist das Ergebnis des größten postglazialen Erdrutsches in den Alpen: Sie ist trocken und ganz anders als die mediterrane Macchia, welche am Gardasee überall zu sehen ist!

Diese drei Wege sind nur ein Teil der vielen Strecken, welche am Garda Trentino befahrbar sind. Auf unseren Fahrradwegen könnt ihr das Land erkunden mit all seinen vielen wichtigen kulturellen Anziehungspunkten wie Schlösser, mittelalterliche Dörfer, Ausgrabungen und vielem mehr! Natürlich könnt ihr auch viele tolle Restaurants auf dem Weg besuchen, wenn ihr ein Urlaub mit Geschmack erleben wollt! Falls ihr etwas Leckeres von eurem Aufenthalt nach Hause mitbringen wollt: Besucht doch einfach zwischen dem 1. April 2018 und dem 31. Oktober 2018 die Weinkeller und Gasthöfe des Gardasees. Die besten Weine und das leckere typische Essen des Landes Trentino findet ihr nur am Garda Trentino!