Inmitten eines grünenden Gebietes, Linfano, zwischen Arco und Torbole sul Garda, befindet sich ein Unternehmen, das seit über sechzig Jahren für Frische, Respekt vor dem Rohmaterial Qualität des Endprodukts steht: Armanini.

Liebt ihr Fisch aus Seen? Dann könnt ihr die Gelegenheit nicht verpassen, Forellen, Saiblinge und aus der Verarbeitung dieser beiden edlen Süßwasserarten entstehende Produkte direkt beim Erzeuger zu kaufen.

Forellenzucht made in Garda Trentino

Wir erreichen die Troticoltura (Forellenhof) Armanini im Garda Trentino, in Arco, und werden sofort von der grünenden Umgebung verzaubert: Der Monte Brione liegt direkt vor uns und der Radweg verläuft dem Forellenhof entlang. Wir treffen Francesco Armanini, der uns bei einem kurzen Besuch seines Betriebs begleitet.

Hier stellen wir fest, dass das Wasser, ein wesentliches Element, aus einer reinen und klaren Bergquelle stammt [foto] und die Fische unter Einhaltung strenger Regeln ohne chemische Zusatzstoffe gefüttert werden, wodurch der normale Lebenszyklus dieser wertvollen Fischarten unverändert bleibt.

Die Familie Armanini hat eine 50-jährige Erfahrung auf der Suche nach Qualität unter Berücksichtigung natürlicher Methoden, die zu Spezialitäten geführt haben, die heute von den renommiertesten Köchen verwendet werden: Vom Forellenspeck (ein “lingotto”, der edelste Teil der Forelle, der mit Trentiner Bio-Heilkräuter geräuchert wird) über Saiblingseier (sehr zart und wertvoll, sie eignen sich perfekt für eine schicke Vorspeise) bis zur köstlichen Bottarga di lago (Saiblings- und Lavaretsrogen) auf einem Risotto oder mit einem Beilagegericht wie Salzkartoffeln serviert, um deren Geschmack zu verstärken.

Ein Besuch hier in Arco (Es befindet sich ein Sitz auch in Deva, einen Steinwurf vom Tenno-See im Ledrotal entfernt und in Storo) wird euch zeigen, wie wichtig es ist, frische, kontrollierte und zertifizierte Produkte auf den Tisch zu bringen und …. Sie direkt beim Hersteller zu kaufen!

Wir haben auch einen guten Vorrat an geräucherter Forelle angelegt (ihr werdet einem Brotscheibchen mit erlesener Almbutter und geräucherter Forelle nicht widerstehen!). Hier in der Familie Armanini werden die Fische langsam mit aromatischem Holz aus dem Trentino ohne chemische Prozesse geräuchert.

Die Filets werden folglich vakuumiert, ohne Konservierungs- Zusatz- oder Farbstoffen.

Francesco erklärt auch, dass Forellen und Saiblinge mit zwei verschiedenen Techniken geräuchert werden: Das Kalträuchern ermöglicht es den Fischen, ein leichtes Raucharoma zu entwickeln, das aber nie unangenehm wird. Das Heißräuchern verleiht hingegen dem Fisch einen stärkeren Geschmack: Das Produkt wird einer alten Tradition entsprechend bei etwa 70 Grad gekocht, was die Saiblinge (nur dieser Fisch wird zum Heißräuchern verwendet) so wohlschmeckend macht, dass man danach einfach nur ein bisschen natives Olivenöl extra aus dem Garda Trentino und nichts anderes dazugeben muss.

Habt ihr Lust auf ein leckeres Rezept um Bikini-fit zu werden?

Was haltet ihr von einem Salat mit Forelle und Zitrusfrüchten? Das sind die Zutaten:

Eine Forelle

Eine Orange

Eine rosa Grapefruit

Eingesalzene Kapern

Salz

Pfeffer

Basilikum

Natives Olivenöl extra aus dem Garda Trentino

Entgrätet die Forelle und schneidet die Filets in Würfel von ca. 5 mm pro Seite.

Schneidet die Orange und die rosa Grapefruit in der gleichen Weise. Wascht die Kapern und wringt sie aus.

Vermischt alle Zutaten, salzt, pfeffert und würzt mit Basilikum und ein paar Tropfen von nativem Olivenöl extra aus dem Gardasee Trentino.

Der Kauf eines typischen Produktes des Garda Trentino wie ein Fisch vom See, geschickt verarbeitet oder frisch direkt beim Erzeuger, ist ein spannendes Erlebnis, das jeder Tourist, Besucher oder einfache Gardasee-Fan nicht verpassen kann!