Der Herbst ist, ihr werdet es nicht glauben, die ideale Jahreszeit fürs Radfahren im Garda Trentino. Aber auch der Winter (der hier mild ist) und natürlich der Sommer!

Der Grund? Ich erkläre ihn euch gleich.

Der nördliche Teil des Gardasees genießt an 365 Tagen im Jahr ein mediterranes Klima. Alte Olivenhaine, alte Dörfer voller Geschichte, typische Trentiner Produkte: Hier, an der Nordseite des Gardasees, ist das Klima ausgesprochen mediterran und auch in der kalten Jahreszeit wird das Radfahren zum reinen Vergnügen.

In einem Umkreis von nur 15 km könnt ihr zur Altstadt von Riva del Garda, Torbole oder Arco oder dem mittelalterlichen Dorf Canale di Tenno und zu alten Burgen und Schlössern radeln, ein Pedal nach dem anderen könnt ihr jahrhundertealte Olivenhaine entdecken, Qualitätsweine trinken und sogar das nördlichste extra native Olivenöl der Welt, über den 46 Breitenkreis, kosten.

Sie, das Fahrrad, egal ob es Elektro- Mountainbike, Citybike oder ob ihr es gemietet habt, um den Garda Trentino auf zwei Rädern zu entdecken, wird euch zur Entdeckung eines Gebietes führen, das ihr lieben werdet!

Ihr seid endlich hier angekommen und nachdem ihr die Höhe von Lenkstange und Sattel und den Druck der Räder überprüft habt und Wasser und Essen , perfekte Kleidung und viel Begeisterung mitgenommen habt, seid ihr nun bereit, die Straße zu dominieren.

Im Garda Trentino gibt es viele Wege und Radwege.

Wir schlagen hier eine einfache Route vor, um den Garda Trentino auf zwei Rädern in seiner ganzen Pracht zu entdecken.

Garda Trentino auf zwei Rädern: Die empfohlene Reiseroute Outdoor

DIE ROUTE

Wenn euer Fahrrad eher eine Verlängerung eurer Beine als ein Transportmittel ist, ist diese Route für Sie geeignet:

Von Arco aus, nach dem Climbing Stadium, fahrt nach Norden, Richtung Eremo di San Paolo bis zur römischen Brücke von Ceniga di Dro.

Weiter geht es in Richtung Maso Lizzone auf dem von Olivenbäumen umgebenen Campagnola-Weg. Dann fahrt in Richtung des Dorfes Dro auf dem Fahrradweg.

Fahrt über dem schönen Wasserkraftwerk von Fies, einem der wichtigsten Beispiele für “Industriearchäologie” in der Region, und fahrt weiter nach Pietramurata entlang des Flusses Sarca. Es ist Zeit, zurückzukommen und zwar auf einer anderen Straße, welche die berühmte Marocche überquert. Ein wunderbares Biotop, das wie eine Mondlandschaft aussieht!

Links seht ihr ein imposantes Schloss: Es ist jenes von Drena! Eine schmucklose typisch mittelalterliche Burg, die auf einem Felsen thront. Seine Augen wenden sich sowohl Arco als auch dem Sarca-Tal zu. Zeit zu radeln!

Nach Dro, weiter entlang des Flusses, finden Sie einen wunderschönen Strand: Den Strand von Moletta, genießen Sie seine Schönheit und kehren Sie dann nach Arco zu eurem Ausgangspunkt zurück.

Die Reiseroute endet hier. (Aber schauen Sie sich auch diese schöne Variante an, die durch den schönen Obstgarten von Dro führt!)

Nachdem ihr ein wenig von dem Hinterland des Garda Trentino entdeckt habt, ist das Fahrrad im Herbst ein unglaublich wertvoller Begleiter der Abenteuer und Pedal für Pedal, sind wir sicher, dass der Garda Trentino noch nie so schön ausgesehen haben wird.