Windsurfen am Gardasee mit Bruno Martini Outdoor

Windsurfen am Gardasee mit Bruno Martini

Juli 12, 2016 7:23 am

 

Bruno Martini, Jahrgang 1993, Herkunft Trentino und in den Augen (kristallblau, wie das Wasser des Gardasees) die Leidenschaft für einen ganz besonderen Sport, das Windsurfen, welchen er seit seinem 8. Lebensjahr betreibt. Er ist das neue Werbegesicht für den Gardasee in Trentino und das Synonym für diesen Sport, der Euch auf den Wellen reiten lässt und in dem Ihr Euch einfach nur frei fühlt. Bruno steht bereits in den Startlöchern, um an einer der wichtigsten Meisterschafen in Italien teilzunehmen:

Windsurf Grand Slam 2016 vom 10. Juli bis 17. Juli 2016 im Circolo Surf in Torbole!

Eine ganze Woche lang, wird sich hier in verschieden Disziplinen gemessen – vom Freestyle und Slalom bis hin zum Formula Windsurfing und Raceboard.

Dieses Event wird mit grosser Begeisterung erwartet und Bruno hat es direkt vor der Haustür. Als Champion dieses Sports, hat er sich für einige Fragen zur Verfügung gestellt!

Hallo Bruno, und danke, dass du dir Zeit genommen hast, so kurz vor der grossen Meisterschaft, dem Windsurf Grand Slam, unsere Fragen zu beantworten.

Mit welchen Erwartungen startest du in diese Meisterschaft?

Ich danke Euch, es freut mich wirklich sehr mit Euch zu sprechen. Beim Windsurf Grand Slam, habe ich mir den Sieg als Ziel gesetzt. Das Podium ist auf alle Fälle erreichbar, ich bin sehr gut vorbereitet und ich werde mein Bestes geben, um zu gewinnen.

Seit diesem Jahr bist du das Werbegesicht des Gardasees in Trentino, wie fühlt es sich an, seine Heimat und sein Territorium zu vertreten?

Mich erfüllt diese Aufgaben mit grossem Stolz, diese Zusammenarbeit, zeigt noch einmal mehr meine Leidenschaft für diesen See, in seiner ganzen Einzigartigkeit. Ausserdem bietet er mir die perfekte Gelegenheit Spass und Training zu verbinden.

Wir befinden uns nun endlich im Sommer: Welcher ist der beste Moment des Tages, um sich auf sein Brett zu schwingen, in den Monaten Juli und August?

Sowohl vom Süden als auch vom Norden kann man gut starten. Die Beste Zeit ist am Morgen von 07.00 Uhr bis 09.30 Uhr und mit einer guten Ora (Wind am Gardasee) auch nochmal von 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Der Gardasee ist einfach perfekt für diesen Sport, in einem anderen Teil Italiens, wäre das Training so nicht möglich. Von März bis November ist das Training, Dank der guten Klimas garantiert.

Und jetzt noch eine sehr weibliche Frage. Sind diese Muskeln lediglich Frucht des harten Trainings oder gehst du einer bestimmten Diät nach?

Meine Diät ist nicht extrem Proteinreich, wie man vielleicht annehmen würde. Ich ernähre mich gesund, mit den typischen Produkten dieses Territoriums. Wenig Süßes und wenn, dann nur am Morgen. Für den Rest, denke ich, dass mich die Wellen und der Wind fit halten.

Wenn also die Wellen und der Wind das Geheimnis sind, dann werde ich auch sofort zum Circolo Surf nach Torbole gehen… Um dort das Windsurfen zu lernen, ein Sport, der Euch die Freiheit bringt!