Top 5: Der schönsten Burgen am Gardasee in Trentino Outdoor

Top 5: Der schönsten Burgen am Gardasee in Trentino

Februar 6, 2017 8:13 am

 

Alte, schwere Mauern, Burggräben und hohe Türme, dies alles in Mitten von grünen Bergen, die aussehen, als wären sie dazu bestimmt, diese imposanten Burgen zu beherbergen: Ihr befindet Euch am Gardasee in Trentino und hier im Norden des grössten Sees Italiens findet Ihr eine Vielzahl von Zeitzeugen einer längst vergangen, aber nicht vergessenen Zeit.

Die vielen Burgen der Region haben schon unendlich viele Touristen, die jedes Jahr den Gardasee in Trentino besuchen, in ihren Bann gezogen. Denn hier am Gardasee könnt Ihr nicht nur Sport treiben und an den sonnigen Stränden relaxen, sondern auch etwas über die hiesige Geschichte lernen.

Wir haben Euch eine Top 5 ‘’Der schönsten Burgen am Gardasee in Trentino’’ zusammengestellt. Seid Ihr bewaffnet… oh Entschuldigung… Seid Ihr bereit sie zu entdecken?

1. Die Burg von Arco: Sie stammt noch aus dem XII. Jahrhundert und war der Wohnsitz der Grafen von Arco, heute ist nur die Ruine übrig, aber sie ist trotzdem einer der schönsten Zeugen des Mittelalters am ganzen nördlichen Gardasee. Schon der Anstieg ist ein wundervolles Erlebnis. Es gib drei Wege, die zur Burg hinaufführen und sich zwischen alten Olivenbäumen schlängeln, um Euch dann mit einem atemberaubenden Blick auf den See, den Fluss Sarca und die umliegenden Bergen zu belohnen. Ihr müsst Euch hier unbedingt den “Saal der Fresken” anschauen, dieser erzählt vom herkömmlichen Leben in der Zeit des Mittelalters und lässt Euch garantiert ein wenig träumen.

2. Die Burg von Tenno: Riesig, rau, stark und stolz. Nein wir reden hier nicht über einen Ritter, sondern über die Burg von Tenno. Leider ist es nicht möglich sie genauer zu erkunden, da sie in Privatbesitz ist, aber es lohnt sich trotzdem sie zu besuchen, auch wenn Ihr sie nur von aussen zu sehen bekommt. Vor dem grossen Tor, dass die Burg vor Eindringlingen schützt, sind noch immer die Furchen der Eisengitter zu erkennen. Und wenn Ihr schon einmal hier seid, könnt Ihr noch einen Spaziergang, in das mittelalterliche Dorf Frapporta, unternehmen.

3. Die La Rocca Burg in Riva del Garda: Diese Burg hat im Laufe Ihrer Zeit schon oft ihr Aussehen verändert, ist aber trotzdem seit ihrer Erbauung (um 1124 n. Chr.) immer ein Wahrzeichen für die Einwohner und Besucher von Riva del Garda gewesen. Direkt am Wasser liegend, bekommt Ihr den Eindruck die Burg schaue stolz auf den Horizont und wartet darauf uns alle zu beschützen. Momentan beherbergt sie das Museum MAG – Museo Alto Garda  – und zur Weihnachtzeit verwandelt sie sich in das Haus des Weihnachtsmanns. Ihr dürft auf keinen Fall den fantastischen Blick auf den See, aus dem Zwinger der Burg, verpassen.

4. Die Burg von Drena: Durch ihre Größe, spring sie jedem der sich Richtung Norden bewegt sofort ins Auge. Mit ihrer eleganten Bauweise, ihrem 25 Meter hohen Turm und den Überresten der alten Kirche, ist sie unbedingt einen Besuch wert. Auch von hier habt Ihr einen wundervollen Ausblick auf die umliegenden Täler und auf die mondähnliche Landschaft die auch ‘’Deserto delle Marocche” (Wüste des Marocche) genannt wird.

Top 5: Der schönsten Burgen am Gardasee in Trentino Outdoor

5. Die Burg Penede von Nago: Hier ist nur noch eine Ruine vorhanden, aber diese Reste lassen uns bis zu den alten Römern zurückblicken. Und obwohl es keine wirkliche Struktur mehr gibt, müsst Ihr diese Burg schon allein wegen ihrer interessanten Geschichte besuchen, denn sie war mehrmals Schauplatz für Kriege und Kämpfe und verfügt zudem noch über einen Ausblick um 360° auf den Gardasee.

Wenn die Burgen und die längst vergangene Zeit Eure Leidenschaften sind, dann denkt daran, dass Ihr mit der Trentino Guest Card freien Eintritt in die La Rocca Burg in Riva del Garda und in die Burgen von Arco und Drena habt.

Der Valentinstag ist nicht mehr weit und es ist sicher eine sehr romantische Idee, Eure bessere Hälfte auf eine Tour zu den schönsten Burgen am Gardasee in Trentino einzuladen.

Burgen sind die Zeugen einer oftmals längst vergessenen Zeit, die aber bei jeden Blick und bei jedem Besuch ein bisschen weniger in Vergessenheit gerät. Wer in der Zukunft leben will, muss zuerst die Vergangenheit kennengelernt haben.