GardaTrek, Kartoffelpolenta - Die Pernici Alm Garda Trek Outdoor

GardaTrek, Kartoffelpolenta – Die Pernici Alm

April 7, 2017 7:36 am

 

Kartoffelpolenta, Marco

“Beim Ausbruch des Ersten Weltkrieges, war die Region Trentino noch ein Teil der Österreich-Ungarischen Monarchie unter der Herrschaft des Kaisers Franz Josef. Mit der Annäherung des Konflikts entschied der Kaiser, die Population an den Grenzen zu evakuieren, denn diese hätten sich sonst in wenigen Monaten an der Front wiedergefunden. Auch wenn diese Provinz bereits von irredentischen Bewegungen gekennzeichnet war, handelte es sich trotzdem um seine Untertanen, die es zu beschützen galt.

GardaTrek, Kartoffelpolenta - Die Pernici Alm Garda Trek Outdoor

Die Bewohner des Ledrotals, mussten innerhalb von 24 Stunden ihre Häuser, ihr Hab und Gut, sowie ihr Vieh verlassen, um zu Fuß nach Riva del Garda zu gelangen, wo ein Zug sie erwartete, um sie fortzubringen. Das zugelassene Gepäck, belief sich gerade einmal auf 10 kg pro Person. Die Entwurzelung dieser Menschen mit ihrer Heimat war brutal, aber unabkömmlich, um ihr Überleben zu garantieren: 10 kg pro Person war so gut wie nichts, doch das was diese Leute noch mit sich nahmen, war ihre Sprache und ihre Kultur.

Sie waren daran gewöhnt Polenta zu essen, aber in Böhmen (heute Tschechien), wo sie die gesamte Kriegszeit verbrachten, gab es weder Mais noch Maismehl, denn hier war das Grundnahrungsmittel die Kartoffel. Also tauschten sie das Maismehl mit der Kartoffel aus und so entstand die Kartoffelpolenta. Als die Menschen dann, weit nach dem Kriegsende, teilweise zu Fuß, in ihre alte Heimat zurückkehrten, fanden sie ihr Land geschunden vor, das Vieh tot und die Häuser zerstört. Dankbar dafür, dass sich noch am Leben waren, bauten sie alles neu auf und bereiteten weiterhin die Kartoffelpolenta zu.“

Rifugio Pernici – Die Pernici Alm

Die Nino Pernici Alm, ist das Ziel der ersten Etappe des neuen Garda Trek Top Loop, die Trekkingstrecken die am Gardasee von Gipfel zu Gipfel und von Alm zu Alm einen wahren Rundweg bilden, der die Berge des Gardasees in Trentino, wie eine Krone einfasst.

Hier handelt es sich um eine anspruchsvolle Wanderung, die nur erfahrenen und trainierten Wanderern, die keine Angst vor Abgründen und schwierigen Anstiegen haben, empfohlen wird. Was erhält man im Gegenzug? Atemberaubende Panoramen, eine große, persönliche Genugtuung, aber vor allem die Möglichkeit, den Tag in einer der, mit Liebe bewirteten, Almen ausklingen zu lassen.

In diesem Fall ist es Marco de Guelmi, der Wirt der Pernici Alm und seine Familie, die ihre Gäste empfangen und ihnen eine leckere Scheibe Kartoffelpolenta anbieten, um neue Energie, nach einem anstrengenden Aufstieg, zu erlangen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.